Donnerstag, 14. September 2017

14.11.: Melanie de Biasio in Köln im Stadtgarten

Es gibt nur Stehplätze.  17.12. in Brüssel ist schon ausverkauft. 

Mist!!!

Nachtrag, 19.9.: Ich habe extra noch mal beim Stadtgarten angerufen. Nix zu machen. 

Montag, 11. September 2017

Kalbsfiffiff mit Nuschelsoße

Das Restaurant ist gut besetzt, die Unterhaltung an den Nebentischen ist lebhaft. Es bedient ein 17jähriges Mäuschen, das kaum die Zähne auseinander kriegt und einem keine Sekunde lang in die Augen sehen kann.

"Was gibt es denn als Tagesgericht?"
"Kalbs... fiffiff... mit Nuschel... soße."
"Pardon?"
"Kalbs... fiffiff... mit Nuschel... soße."
"Ich habe Sie immer noch nicht verstanden."
"Kalbs... fiffiff... mit Nuschel... soße."
"Na gut, bringen Sie die Karte."

Sonntag, 3. September 2017

Elac Miracord 50H II

So feine Sachen haben sie in Deutschland mal gebaut. Dieser vollautomatische Hifi-Plattenwechsler ist Ende der 70er Jahre im Werk der Firma Elac in Kiel entwickelt und gefertigt worden. Er läuft heute noch wie ein Uhrwerk.







Dienstag, 15. August 2017

1722

Das Königliche Meteorologische Institut warnt für heute vor heftigen Gewittern. Daher wird erstmals die neue belgische Notrufnummer 1722 aktiviert. Diese Nummer wird nur bei drohenden Unwetterlagen freigeschaltet. Sie soll die 112 von den vielen Anrufen wegen vollgelaufender Keller und umgestürzter Bäume entlasten, die sonst binnen kurzer Zeit die Notrufzentralen überlasten. 

Mittwoch, 12. Juli 2017

Aufruhr im Dachgeschoss

In Belgien ist bekanntlich alles etwas komplizierter. So gibt es dort drei Regionen, nämlich Flandern, die Wallonie und Brüssel. Die Regionen sind für gebietsbezogene Themen wie Wirtschaft, Arbeit, Landwirtschaft, Energie, Verkehr (mit Ausnahme der Staatsbahn SNCB) Umwelt, Raumordnung und Städtebau, Naturschutz, Außenhandel und die untergeordneten Gebietskörperschaften zuständig. 

Dazu gibt es drei Gemeinschaften für die drei Landessprachen: die Flämische Gemeinschaft, die Französische Gemeinschaft (die heißt wirklich so, nicht etwa französischsprachig) und die Deutschsprachige Gemeinschaft. Diese Gemeinschaften sind für die Dinge zuständig, die mit den Bewohnern und ihrer Sprache zusammenhängen: Kultur, Bildung, den Gebrauch der Sprachen, Gesundheit, Jugendschutz usw. 

Der Rest, also Finanzen, Verteidigung, Außenpolitik usw., ist Sache der föderalen Ebene.  

Alle Regionen und Gemeinschaften haben eigene Parlamente oder Räte, womit wir einschließlich des föderalen Parlaments auf sieben Parlamente mit entsprechenden Heerscharen von Ministern, Ministerialbeamten usw. kommen. 

Das ist aber immer noch zu einfach. Die Gemeinschaften entsprechen in ihren Gebieten nicht unbedingt den Regionen. So gibt es keine deutschsprachige Region, denn das Gebiet der Deutschsprachigen Gemeinschaft ist Teil der Wallonie.

Das behagt den Germanophonen schon länger nicht mehr, denn eigentlich wären sie auch gern eine Region. Immerhin haben sie es - unter geschickter Ausnutzung des Dauerstreits zwischen Flamen und Wallonen - geschafft, einiges an Kompetenzen in ihre Zuständigkeit zu ziehen. Um dem Ganzen auch nach außen hin etwas mehr den Anstrich einer eigenen Region zu geben, haben sie unlängst im wallonischen Parlament beantragt, an ihren 'Grenzen' Schilder mit der Aufschrift "Willkommen in Ostbelgien" aufzustellen.

Überhaupt sei Ostbelgien eine viel bessere Bezeichnung, zumal die Abkürzung DG für Deutschsprachige Gemeinschaft ständig mit Dolce&Gabbana oder Dachgeschoss verwechselt würde. 

Regionalminister für öffentliche Arbeiten, Maxime Prévot, lehnte dieses Ansinnen mit der Begründung ab, die Deutschsprachigen seien schließlich auch Wallonen, die halt Deutsch sprächen. 

Das hätte er nicht sagen dürfen, und das Geschrei in Ostbelgien ist mittlerweile so groß, dass es sogar die taz - die schon fröhlich von einer Region schreibt - und die Tagesschau erreicht hat. Daher und zur Klarstellung dieser kleine Artikel mit Hintergrundinformationen. 

Ach ja, noch der Vollständigkeit halber: die Region Brüssel Hauptstadt hat knapp 1.2 Mio. Einwohner, Flandern rund 6,5 Mio. und die Wallonie etwa 3,6 Mio, davon etwas über 70.000 deutschsprachige Bürger, also etwa so viele Einwohner wie Troisdorf bei Köln. 

Dienstag, 11. Juli 2017

Das ganze Jahr Weihnachten

Mag sein, dass er mir nur noch nicht aufgefallen war, aber die RTBF hat ganzjährig einen Webstream mit Weihnachtsmusik:

Noël: https://radios.rtbf.be/wr-noel-128.mp3

Frohlocket!

RTBF: Doch noch MP3

Die MP3-Streams der RTBF-Hörfunkprogramme sind doch noch da. Es haben sich nur alle Adressen geändert:

La Première:

https://radios.rtbf.be/laprem1ere-128.mp3

Vivacité:
https://radios.rtbf.be/vivabxl-128.mp3
https://radios.rtbf.be/vivacharleroi-128.mp3
https://radios.rtbf.be/vivahainaut-128.mp3
https://radios.rtbf.be/vivaliege-128.mp3
https://radios.rtbf.be/vivanamurbw-128.mp3
https://radios.rtbf.be/vivalux-128.mp3


Pure:
https://radios.rtbf.be/pure-128.mp3


Classic 21:
https://radios.rtbf.be/classic21-128.mp3


Musiq 3:
https://radios.rtbf.be/musiq3-128.mp3


BRF 1:
https://radios.rtbf.be/brf1-128.mp3

BRF 2:
https://radios.rtbf.be/brf2-128.mp3


RTBFi:
https://radios.rtbf.be/rtbfi-128.mp3


Webradios:
Classic 21 - 60's: https://radios.rtbf.be/wr-c21-60-128.mp3
Classic 21 - 70's: https://radios.rtbf.be/wr-c21-70-128.mp3
Classic 21 - 80's: https://radios.rtbf.be/wr-c21-80-128.mp3
Classic 21 - 90's: https://radios.rtbf.be/wr-c21-90-128.mp3
Classic 21 - Blues: https://radios.rtbf.be/wr-c21-blues-128.mp3
Classic 21 - Metal: https://radios.rtbf.be/wr-c21-metal-128.mp3
Classic 21 - Reggae: https://radios.rtbf.be/wr-eventradio-128.mp3
Classic 21 - Route 66: https://radios.rtbf.be/wr-c21-route66-128.mp3
Noël: https://radios.rtbf.be/wr-noel-128.mp3
Pure 2: https://radios.rtbf.be/wr-pure2-128.mp3
La vie en rose: https://radios.rtbf.be/wr-lavieenrose-128.mp3
Ouftivi: https://radios.rtbf.be/wr-ouftivi-128.mp3