Dienstag, 10. Januar 2017

Geschichten aus dem real existierenden Kapitalismus (24)

Heute: Doch blöd!

In Belgien läuft seit einer Woche der Winterschlussverkauf, nicht nur für Textilien, sondern für alles und jedes. 

Dazu wirbt der Mediamarkt ("Ik ben toch niet gek!") in Flandern auf großen Plakaten mit den Gekste Solden, dem verrücktesten Schlussverkauf. Und verrückt ist der wahrhaftig. Denn aufmerksame Kunden haben schnell bemerkt, dass z.B. eine Nikon-DSLR von 2688,- auf 2897,- € "herabgesetzt" worden war. 

Von der Presse darauf angesprochen, hat ein Vertreter des Unternehmens eine reichlich verschwurbelte Erklärung abgegeben, die - mit Verlaub - eher blöd daherkommt.

Quelle: La Meuse

Samstag, 7. Januar 2017

Immer wieder erstaunlich

...was mit einer modernen DSLR in fast völliger Dunkelheit aus der Hand noch möglich ist. Und das mit Zeichnung von den Lichtern bis in die tiefsten Schatten. 

Calais (62), 7.1.2017 - Pentax K-3, smc DA 1.8/50 mm, ISO 800, 1/30 s bei f4.5

Freitag, 6. Januar 2017

Vlaanderen

So sieht es seit 1. Januar an der Grenze aus, wenn man von Dünkirchen über die alte Route Nationale 1 nach De Panne fährt. Damit auch dem letzten Hans und Fransman klar wird, in welchem Land er ankommt.

Einen Tag früher stand auf dem großen Schild noch oben België und in der Mitte 90.

Zum Anfang des neuen Jahres haben die Flamen im Alleingang auf ihren Landstraßen eine generelle Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h eingeführt. In der Wallonie gelten wie bisher 90 km/h.

So können sie jedenfalls auf dieses Schild statt België jetzt Vlaanderen schreiben. Den Rest kriegen sie früher oder später auch noch hin.

Montag, 2. Januar 2017

Tout confort

Tout confort heißt es in Frankreich, wenn etwas mit allem Komfort ausgestattet ist. Auch hier fehlt es an nichts, vom Kabelfernsehen über die Mikrowelle bis zur Küchenmaschine mit allem Zubehör. 

Und diese beiden gehören offenbar auch dazu, damit wir uns ganz wie zuhause fühlen. Sie sitzen morgens vor der Terassentür, wenn wir die Rollade hochziehen, und wenn wir abends wiederkommen, warten sie schon vor der Haustür.

Auf der Terasse steht ein Futterschälchen, das wohl von unseren Vormietern stammt, und wir haben natürlich gleich am ersten Tag Katzenfutter besorgt, damit es ihnen an nichts fehlt.

Nur ins Haus lassen wir sie nicht, so sehr sie es auch wollen. Unsere eigenen  Katzen zuhause sind reine Wohnungsmiezen und nur gegen Katzenschnupfen und -seuche geimpft, und den Kontakt zu Freigängern mit ungeklärtem Flohstatus meiden wir ohnehin.

Pentax K-3, smc DA 1.8/50 mm

Freitag, 30. Dezember 2016

Lo and behold

Heute am frühen Nachmittag sind wir durch das Städtchen Lo in Westflandern, nahe der französischen Grenze, gekommen.

Schon wenige Kilometer weiter war wieder dichter Eisnebel.

Lo (B), 30.12.2016 - Pentax K-3, 18-135 mm

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Frostige Grüße von der Aa

















Heute morgen bei uns um die Ecke. Minus 3 Grad und gefrierender Nebel. Die Scheune auf dem letzten Bild ist vor ein paar Jahren abgebrannt.

Saint Georges sur l'Aa (59), 28.12.2016 - Pentax K-3, Sigma 10-20 mm

Dienstag, 27. Dezember 2016

Erbarmen, Amadeus!

Klara, die Klassikwelle des flämischen Rundfunks VRT, hat normalerweise ein sehr vielfältiges Programm, in dem neben Klassik auch Jazz, Chanson, Filmmusik und andere Musikrichtungen laufen. Da Klara auch hier in Dünkirchen per DAB gut empfangbar ist, hören wir es sehr gern, zumal die BBC hier nur schlecht geht, FIP in der Gegend keinen Sender hat und der übrige  französische Rundfunk nun wirklich keine Freude ist.

Was sie sich bei Klara aber dabei gedacht haben, seit zwei Tagen von sieben Uhr morgens bis um Mitternacht nichts als Mozart zu senden, und das noch bis zum 31. Dezember, wissen wohl nur sie selbst. 

Spätestens nach einem halben Tag kann man dieses geschnörkelte Gedudel nicht mehr hören und möchte mit Kaiser Joseph II. rufen: "Zu viele Noten, Mozart, zu viele Noten!"